Hinterlasst uns eine Nachricht in unserem Gästebuch.

Eintrag erstellen

Bisherige Einträge

Chris Krause
08.09.2014

29. Tria

Liebe OrganisatorInnen, liebe HelferInnen, herzlichen Dank für Euren nimmermüden Einsatz! Auch die 29. Auflage war wie immer toll. Wetter, Strecke, Organisation - wieder hat alles gepasst. Gute Erholung und bis zum nächsten Jahr! Beste Grüße Chris
Axel Skischus
03.09.2013

01.09.2013

Liebe Organisatoren und Helfer, das war ein ganz großartiger Tag! Bei unserem ersten Triathlon überhaupt haben wir vier aus Winsen uns von der ersten Minute an sehr wohl gefühlt. Vielen Dank für Ihren tollen Einsatz und Ihr Herzblut, das Sie in die Veranstaltung gesteckt haben! In 2014 sind wir wieder dabei! Die 4 aus WL
Manon Knabe
02.09.2013

Triathlon DANKE!!!

Hallo. Vielen Dank für diesen tollen Tag! Ein großes Lob an all die Helfer die diesen Triathlon ermöglichen. Es bringt immer wieder Spaß an diesem familiären Triathlon teilzunehmen. Ich habe mich sehr über meinen ersten Pokal gefreut! Wird mir ein Ansporn sein für`s nächste Jahr. Grüße Manon Knabe
Tanja Falk
01.09.2013

Swim and Run 2013

Kompliment Hallo, ich möchte mich, auch im Namen meiner Tochter Lenja, für den Ablauf bei dem o.g. Wettkampf bedanken. Bei den Trainer aus Lauenbrück, sowie auch aus Fintel. Unser Dank geht natürlich auch an Pipi Langstrumpf, die den Kindern die Aufregung durch das lustige Aufwärmen genommen hat. Eine klasse Idee!!! VIELEN DANK Familie Falk
Michael Röhrs
21.11.2012

Startverbot für Startpassinhaber

Da die Diskussion um den TVN und den Finteler Triathlon offensichtlich eine unendliche Geschichte ist, möchte die diese um folgende Thesen und Fragen bereichern: 1. In wessen Interesse ächtet der TVN eine Veranstaltung, dessen Organisationsstandard den Standard so mancher genehmigter Veranstaltung überbietet? 2. Wer kennt eine Sportart (außer Triathlon), bei der Sportler gesperrt werden, weil sie an einer Freizeitveranstalung teilnehmen? Ich kenne folgende Sportarten, bei denen gerade das nicht der Fall ist: 2.1 Tischtennis: Neben dem organisierten Punktspielbetrieb gibt es z. B. in Berlin Kirchenligen und -turniere, an denen zahllose lizenzierte Spieler teilnehmen, ohne gesperrt zu werden. 2.2 Fußball: Fußballer mit Startpass nehmen an Kneipenturnieren und Thekenligen teil. 2.3 Leichtathletik: Zahlreiche Volksläufe finden ohne Genehmigung des DLV statt. 2.4 Tennis: Neben dem regulären Spielbetrieb gibt es Hobby und Moppel-Poppel-Turniere. 3. Ist eine Ungleichbehandlung von Sportlern verschiedener Sportarten mit dem Grundgesetz (Art. 3) vereinbar? 4. Einer Prüfung durch das Bundesverfassungsgericht würde das Vorgehen der DTU und ihrer Landesverbände vermutlich nicht standhalten.
Klaus Ziegler
10.11.2012

Genehmigung, Fairness, Verband...

Lieber René, liebes Orga-Team, ich bin einer von den von René angesprochenen „Sportler(innen), die Triathlon für sich entdeckt haben (in Fintel!) und sich einem Verband anschließen, weil Sie Verbands- und Nachwuchsarbeit unterstützen wollen oder einfach im Verein Sport treiben wollen“. Zusätzlich trifft auf mich auch die Tatsache zu, dass ich Inhaber eines Startpasses bin und deshalb wegen der fehlenden Genehmigung Eurer Veranstaltung inzwischen nicht mehr bei Euch starten darf. Wahnsinnig schade, keine Frage! Der Finteler Triathlon ist ein Highlight im breitensportlichen Triathlonkalender und ist aufgrund seines familiären Charakters, der ehrenamtlichen Höchstleistung aller Beteiligten sowie der Begeisterung der Teilnehmer und Zuschauer erstklassig!! Mein Startverzicht fällt mir allerdings deshalb auch wiederum nicht schwer, weil mein Blick auf diese Veranstaltung nicht nur aus individueller Sicht heraus erfolgt, sondern auch aus einer gemeinschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Perspektive. Und aus diesem Blickwinkel betrachtet sehe ich viele, genau wie Eure Veranstaltung seit vielen Jahren mit unendlich großem ehrenamtlichen Engagement und Leidenschaft organisierte, familiär geprägte Triathlon-Veranstaltungen, die trotz der absolut vergleichbaren Ausgangslage niemals daran gezweifelt haben, dass ihre Genehmigung und die damit verbundenen Auflagen und Verbandsabgaben richtig und wichtig sind. Warum? Weil sie sehen, dass diese Auflagen genau dem Zweck dienen, den Du selbst, René, in den Vordergrund stellst: der sportlichen Fairness und dem Schutz der Gesundheit der Teilnehmer. Weil sie zudem durch die gesellschaftliche Brille sehen, dass die Abgaben (zumindest in Niedersachsen) genau dort landen, wo ihr selbst sie als sinnvoll und nützlich erachtet: in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Unterstützung von Bildungseinrichtungen und in der Unterstützung von Schülertriathlons (die übrigens von allen Abgaben befreit sind). Und so setze ich die ca. 14.000 Kinder, die wegen dieser Abgaben die Möglichkeit bekommen, über den Triathlon ein gemeinsames Spaß- und Bewegungserlebnis zu haben ins Verhältnis zu meinem persönlichen „Leid“ des Startverzichts… Aus Gesprächen mit vielen Startern (auch in Fintel!) weiß ich, dass die Zusatzabgabe bzw. Erhöhung der Startgebühr nicht das entscheidende Kriterium ist. Dass Ihr als Organisatoren damit ein gedankliches Problem habt, sei Euch zugestanden. Du sagst aber doch selbst, dass Du diese Veranstaltung nicht nur für Dich, sondern vor allem auch für die Teilnehmer und deren Spaß an diesem wunderbaren Sport organisierst. Die Hand des Verbandes ist ausgestreckt, auch das wisst Ihr. Ergreifen müsst Ihr sie aber schon selbst... Ein Verband kann wegen einer Veranstaltung nicht einfach sein geltendes Regelwerk für den Finteler Triathlon außer Kraft setzen. DAS wäre dann wirklich unfair… Es grüßt ganz herzlich Klaus (ja, der vom Verband ;-) )
Michael Röhrs
01.11.2012

TVN und Finteler Triathlon

Hallo René und liebes Orga-Team, mit Bezug auf Renés aktuelle Stellungnahme auf der Homepage stelle ich hier ein Schreiben von mir an ein Präsidiumsmitglied des TVN zur Verfügung, das den Konflikt eines Amateurtriathleten, der einerseits seinen Verband unterstützen möchte und anderseits gerne am Finteler Triathlon teilnehmen würde, verdeutlicht. "Hallo, mit Bezug auf den Artikel "Veranstaltungsgenehmigungen/Sperre Startpassinhaber", geschrieben von: Präsidium am 06. Juni 2012, frage ich dich, ob eine Startpassrückgabe im laufenden Jahr 2012 möglich ist und ob du diese Frage im TVN-Präsidium ansprechen kannst. Hintergrund meiner Frage ist der folgende: Aus familiären Gründen plane ich, im Jahr 2012 an keinem Triathlon teilzunehmen. Obwohl das bereits seit dem Herbst 2011 feststeht, habe ich 2011 - wie immer seit 1997 - einen Startpass für das folgende Jahr bestellt. Gründe, dass ich auch in Jahren ohne Veranstaltungsstarts einen Startpass besitzen möchte, sind: a) Unterstützung des TVN, insbesondere der Jugendarbeit b) Versicherungsschutz. Leider gehört die Breitensportveranstaltung Triathlon Fintel zu den nicht genehmigten Veranstaltungen. Dieser Wettkampf findet 2012 zum 27. Mal statt und ist für Sportler aus den Landkreisen Rotenburg (Wümme) und Soltau-Fallingbostel so etwas wie ein Saisonabschlussfest, an dem viele Kinder und "Gelegenheitstriathleten" ohne übertriebenen Ehrgeiz teilnehmen. Da ich trotz ansonsten keinem Triathlonstart in 2012 dort gerne teilnehmen würde, aber auf keinen Fall eine Sperre riskieren möchte, ergibt sich meine obige Frage. Um es deutlich zu machen: Ein Start ohne einvernehmliche Regelung mit dem TVN kommt für mich nicht in Frage, denn eine Sperre könnte mit meiner Saisonplanung für 2013 unvereinbar sein, würde für mich als Vorstandsmitglied der Triathlon Gemeinschaft Heidekreis einen Imageschaden bedeuten und wäre außerdem ein schlechtes Vorbild für meine sportbegeisterten Kinder. Ich denke, dass bei dem Umgang mit der Problematik "Nicht genehmigte Veranstaltungen und Sperre von Athleten" zwischen Leistungssportlern und Kaderathleten auf der einen Seite und Breitensportlern mit Startpass auf der anderen Seite unterschieden werden muss. In der Hoffnung auf eine einvernehmliche Regelung mit dem TVN und in der Hoffnung, dass Probleme, die sich aus Konflikten zwischen dem TVN und einzelnen Veranstaltern ergeben, nicht auf dem Rücken von Athleten ausgetragen werden, denen es nur um den Spaß am Sport geht, verbleibe ich mit vielen Grüßen."
Nina Heyken
05.09.2012

Super-Sonntag

Liebes Team, auch mir hat der Sonntag sehr gefallen.Schon die Herzlichkeit, mit der wir bei der Anmeldung begrüßt wurden, war beeindruckend.Insbesondere imponiert hat mir, dass die Frauen so nett waren, Sandra unfassbar, dass du mir noch anbietest auf mich zu warten, damit wir zusammen ins Ziel laufen.Großes Kompliment, das habe ich noch nie erlebt. Entschuldigen muss ich mich, wenn ich in der "Zone" evt. zu schnell gefahren bin, was hier im Buch an Kritik erwähnt wurde. Ich besitze gar kein Tacho und fahre auch so grottenschlecht Rad, dass ich darauf gar nicht geachtet habe.Also, auf alle Fälle nächstes Jahr wieder, danke Nina Heyken
Harald W. Moser
04.09.2012

Triathlon am 3.9.2012

Ein freundliches Hallo an alle die wieder alles so toll organisiert haben. Super auch, dass immer so viele Freiwillige für Sicherheit und Freude sorgen. Besonders hat mir eine Gruppe auf der Laufstrecke gefallen, die kurz vor der "Wende" vor einem Haus war und echt Stimmung gemacht hat. Meine Laola haben alle sofort mit freudigen Rufen mitgemacht und es war klasse, wie sie einen mit Namen angefeuert haben, dank der tollen Idee die Startnummern mit den Namen zu ergänzen. Auch super, dass ziemlich am Anfang der Laufstrecke ein Privathaushalt eine Dusche auf den Weg gestellt hat und eine liebe junge Dame diese immer angestellt hat, wenn ein Läufer in die Nähe kam. Spassig war auch eine Unterhaltung nach dem Triathlon mit Nina Heyken vom WSV (wofür steht das wohl), aber auch insgesamt war die Stimmung so super, dass ich mich schon auf die Teilnahme in 2013 freue. Herzliche Grüsse an ALLE Harald W. Moser
Sabine Stabel
04.09.2012

27. Triathlon

Hallo liebes Orga-Team, es war wieder eine super Veranstaltung, Vielen Dank! Der Triathlon in Fintel hat eine ganz eigene, freundliche Atmosphäre und ist für mich in jedem Jahr DAS Highlight, egal wie viele andere Wettkämpfe ich bestreite. Das waren in diesem Jahr nur sehr wenige, ich hatte auch so wenig wie noch nie trainiert, und nun bin ich wieder hochmotiviert für's nächste Mal... Herzlichen Dank auch an die vielen Finteler am Weg, die uns angefeuert haben, und ganz besonders an die Leute vom Junggesellinnen-Abschied! Ihr wart sensationell, und es ist unheimlich motivierend, mitten auf der Laufstrecke völlig überraschend mit dem eigenen Namen angefeuert zu werden! Bei aller Begeisterung habe ich dennoch auch Kritik anzumelden, die die Tempo-20-Zone betrifft. Es sind in diesem Jahr mehrere Fahrer/innen aufgefallen, die sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten haben. Das schafft zum Einen ungleiche und somit ungerechte Voraussetzungen, was die Fahrtzeit angeht, sehr viel wesentlicher ist aber, dass durch ein solches Verhalten die Fahrer/innen sich selbst und andere gefährden. Ich finde es sehr unsportlich, und eine derartige Zeitjagerei bei einem fast "familiären" Wettkampf wie in Fintel absolut unangebracht. Da ja offenbar die schriftliche Wettkampfinfo und die mündliche Besprechung bei manchen nicht ausreichen, sollte ein Wettkampfleiter eingesetzt werden, der solche groben Regelverstöße ahndet und mit Strafen belegt (z. B. absteigen und 30 Sekunden Strafzeit absitzen). Es wäre traurig, wenn dieser tolle Wettkampf durch Unfälle aufgrund unsportlichen Verhaltens überschattet würde. Ich appelliere ausdrücklich auch an alle Teilnehmer/innen, sich an die vom Orga-Team nicht ohne Grund herausgegebenen Regeln zu halten! Leute, vergesst nicht, es geht hier weder um die Weltmeisterschaft noch um Leben und Tod!!! 100 Meter bei Tempo 20 sollten doch wohl möglich sein! Ich geh dann mal 'ne Runde laufen... Herzliche Grüße von der Oste und bis zum nächsten Jahr! Sabine