Veröffentlicht am 14.09.2012 in Triathlon

(r/ari). Der jährliche Triathlon rund ums Freibad hat in Fintel Tradition. Jüngst fand die 27. Ausgabe der Veranstaltung statt. Die verschiedenen Wettbewerbe für Erwachsene, Jugendliche, Kinder und Staffeln stießen abermals auf große Resonanz.

Quelle: Onlineartikel der Rotenburger Rundschau vom 14.09.2012

So nahmen am Großen Triathlon (700 Meter Schwimmen, 32 Kilometer Radfahren, zehn Kilometer Laufen) mehr als 170 Sportler teil. Unter besten Wetterbedingungen konnte Sebastian Ludolfs aus Rotenburg mit einer Zeit von 1:43:13 den Sieg für sich verbuchen. Die Groß-Meckelsener Frank Brinkmann und Niklas Steffens folgten im Abstand von jeweils sieben Minuten. Zeitgleich mit Steffens erreichte auch Andr' Lange vom ausrichtenden Verein TuS Fintel das Ziel. Dennis Schmidt vom TV Scheeßel wurde Fünfter und siegte damit in der Klasse M1. In der Wettbewerbsklasse M3 setzte sich der Rotenburger Peter Mützel durch. Bei den Frauen siegte im Großen Triathlon eine Düsseldorferin. Marle Ellerhausen verwies mit einer Zeit von 2:04:14 ihre Konkurrentinnen Sandra Riebesehl aus Fintel (2:13:26) und Nina Heyken aus Salzhausen (2:15:48) auf die Plätze. Im Kleinen Triathlon (400 Meter Schwimmen, 21 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen) siegte bei den Männern Andreas Körner aus Lauenbrück. (1:03:07) vor dem Schneverdinger Heiko Peuerle (1:07:14), dem Finteler Björn Bellmann (1:12:02) und dem Lauenbrücker Bernd Friedrich (1:12:19).

Bei den Frauen entschied Anke Sturm vom MTV Soltau den Kleinen Triathlon mit einer Zeit von 1:12:40 für sich. Ihr folgten Heike Prokop aus Magdeburg (1:13:49) und Elke Tödter vom TV Jahn (1:16:02). Erstmals wurde in diesem Jahr auch ein Wettbewerb für Jugendliche im Alter von zwölf bis 15 Jahren ausgetragen. Für sie standen 200 Meter Schwimmen, zehn Kilometer Radfahren und 2.500 Meter Laufen auf dem Programm. Dabei sicherte sich der Lauenbrücker Tizian Fredrich den Gesamtsieg. Die Finteler Jonas Jänsch, Pia Katenz und Birte Lohmann erreichten in ihren Altersklassen jeweils zweite Plätze. Dass der Finteler Triathlon-Tag ein Sportvevent für jedermann ist, zeigte sich besonders im Staffel-Wettbewerb. Dort lagen die Endzeiten der besten und schwächsten Teams fast eine Stunde auseinander. 26 Staffeln traten gegeneinander an. Siegreich war der Titelverteidiger: Die Schneverdinger Heidefalken landeten mit einer Zeit von 1:37:40 vor einer Staffel der Autobahnpolizei Sittensen und dem Team Open Cycling aus Soltau. Im Kinderwettbewerb Swim-and-run für Grundschüler wurden zwei Altersgruppen gebildet. Bei den Acht- bis Neunjährigen konnte sich bei den Jungen Lasse Böhling aus Lauenbrück und bei den Mädchen Vorjahressiegerin Leonie Brand durchsetzen. Bei den älteren Kindern (bis elf) siegte bei den Jungs Fritz Baden aus Lauenbrück vor Kevin Gerken (Fintel) und Hauke Wahlers (Lauenbrück). Im Mädchenwettbewerb lag Manon Knabe aus Vahlde vorn. Alle Ergebnisse sowie Bilder vom Triathlontag sind im Internet unter www.finteler-triathlon.de veröffentlicht.