Veröffentlicht am 19.06.2016 in Fussball

Fintel - Von Hannelore Rutzen. Bei fantastischem Sommerwetter wurde am Sonnabend zum dritten Mal die „Eurostrand-Damen-Fußball-Weltmeisterschaft“ ausgetragen. Zwölf Mannschaften aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern traten gegeneinander an und kämpften fair um den begehrten Titel. Die am weitesten angereisten Frauen und Mädchen kamen sogar mit dem Flugzeug aus Bayern.

Quelle: Onlineartikel der Rotenburger Kreiszeitung vom 19.6.2016

Zu den weiteren Fußballteams gehörten die Frauen des TV Stemmen, SG Vaalia/Wacken, DJK Schnaid/Rothensand, SV Oberbilk, VfL Edewecht, FSG Dehme/Rehme/Volmerdingsen I und II, SV DJK Schlichthorst, VfL Güldenstern (Stade) und des SV Rotenburg.

Wie bereits in den Jahren zuvor organisierte das Team des Eurostrands Fintel den Wettbewerb. Der TuS Fintel unterstützte und stellte den Sportplatz und das Sporthaus zur Verfügung. Etwa 100 junge fußballbegeisterte Frauen trafen aufeinander. Viele Finteler und Gäste sowie Interessierte aus den umliegenden Ortschaften schauten zu und feuerten die Spielerinnen lautstark an.

Die Frauen kickten in zwei Gruppen und mit je sechs Mannschaften und 15 Minuten Spieldauer ohne Seitenwechsel.

Im vergangenen Jahr sicherten sich die jungen Spielerinnen des SV Neuenbrook/Rethwisch bei Itzehoe den Wanderpokal und den dotierten Preis. Sie ließen es nicht nehmen, in diesem Jahr ihren Titel zu verteidigen. Im Turnier gelang es ihnen tatsächlich, sich gegen das gleichfalls starke Team des FC Huntlosen durchzusetzen. Auf den dritten Platz kamen die Frauen des FSG Dehme/Rehme/ Volmerdingsen II.

Den Gewinnerinnen winkten für Platz eins nicht nur der Wanderpokal, sondern auch ein Party-Clubwochenende in Leiwen mit Anreise für zwölf Teilnehmerinnen. Für den zweiten Platz ein Partywochenende in Fintel ohne Anreise für zwölf Damen und für den dritten Platz ein Satz neuer Eurostrand-Trikots.

Am Abend startete die große Eurostrandparty, auf der die Preise übergeben wurden. Das wurde dann auch entsprechend gefeiert bis in die Nacht hinein. Das Fazit vieler Teilnehmerinnen: Alles top, „wir kommen wieder“.